The Ivy years – Was wir verbergen

Rezension zu „The Ivy years – was wir verbergen“

Autor: Sarina Bowen

Verlag: LYX

Preis: 12,90 Euro

ISBN: 978-3-7363-0787-2

 

Einführung: Scarlet Crowley begegnet an ihrem ersten Tag des Harkness College den gutaussehenden Bridger McCaulley – und es herrscht sofort eine Spannung zwischen Ihnen. Und sie kommen sich immer näher – mit jedem Blick, jeder Berührung, und es fällt ihnen schwer zu widerstehen. Dabei verbergen beide jeweils ein Geheimnis, welches niemals an die Öffentlichkeit gearaten darf, oder an den jweils anderen! Andernfalls steht nicht nur ihr Studium auf dem Spiel, sondern es könnte jeweils das Leben völlig zerstören….

Meinung:  Die Autorin schafft es auch hier mitten in der Story anzufangen, was ich besonders gut finde. Auch die Geheimnisse von Scarlet und Bridger, die beide jeweils versuchen vor dem anderen geheim zu halten, sind sehr brisant und bieten sehr guten Stoff um eine Story spannend zu gestalten. Die Charaktere sind sehr gut ausgeschmückt, und kommen sehr sympathisch rüber – man fühlt mit ihnen. Ich habe mich deshalb gut in die Rolle von Scarlet, aber auch in die von Bridger hinein setzen können.

Ich finde es auch sehr gut, dass die Story immer wieder zwischen diesen beiden Protagonisten wechselt – wie im ersten Band. Ebenso erfreulich war, dass die Hauptcharaktere aus Band 1 in Band zwei auftauchten, wie es Bridger in Band eins tat. Man kann den zweiten Ban zwar unabhängig von Band 1 lesen, aber es war dennoch schön, die anderen beiden „wiederzusehen“.

Negativ ist anzumerken, dass die Story zu Beginn nicht so sehr in die Tiefe geht und das ganze Potential nicht ausgeschöpft worden ist. Die Handlung plätscherte so vor sich her …. und es wurde relativ schnell langweilig. Allerdings werden die Sexszenen ausführlicher beschrieben. Erst ungerfähr nach der Hälfte nahm dann die Geschichte rictig Fahrt auf, so dass die Autorin glücklicherweise das Potential genutzt hat und es richtig spannend wurde. Denn die beiden Geheimnisse der Protagonisten bieten super Zündstoff …. Damit ist dann auch etwas mehr Tiefe erzeugt und das vorhandene Potential genutzt worden.

Abschließend möchte ich sagen, dass dieses Buch gut ist und man es lesen sollte! Vor allem, wenn einem der erste Band bereits gefallen hat, wird man den zweiten Teil ebenfalls mögen. Das gute Ergebnis hat das Buch definitiv noch durch die spannenden Wendungen ab Mitte des Buches erhalten.

 

Bewertung: 4 / 5

 

 

 

Schreibe einen Kommentar